Orankesee-Terrassen

Ausführlichen Infos zum Projekt „neues Wirtshaus mit ganzjähriger Gastronomie unter Beibehaltung des Biergartens“, was der Förderverein nach einer Anwohner-Befragung initiiert hat, und was Herr Kitsos und Herr Weidemüller toll umgesetzt haben sowie das Baugeschehen in bewegten Bildern sehen Sie hier!

Orankesee-Terrassen und der Birgarten sind eröffnet, und Sie können im Restaurant, Café und Biergarten nun mit wunderbarem Seeblick mediterran speisen und erfrischende Getränke zu sich nehmen – täglich von 11:30 – 24 Uhr.
Für Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Betreiber, Herrn Kitsos unter www.orankesee-terrassen.de oder www.facebook.com/pg/OrankeseeTerrassen oder info[at]orankesee-terrassen.berlin oder 030 678 10 910 / 0157 585 10 872. – Danke und wir wünschen guten Appetit!

Ein herzliches Dankeschön an Peter und Monika Buhlan für die tolle, eindrucksvolle Foto-Dokumentation dieses Meilensteins am Orankesee!

Sehen Sie hier die Entstehungs-Historie in eindrucksvollen Bildern:

Die offizielle Eröffnungsfeier der Orankesee-Terrassen (05.07.2017)

Der Tag der offiziellen Eröffnung der Orankesee-Terrassen! Der Regen vom Vormittag war vergessen.
Jetzt unterstützte die Sonne die wunderbare Eröffnungsfeier. Viele Menschen waren voller gespannter Vorfreude. Die Familie Kitsos zeigte sich als großzügige Gastgeber. Ihr Team lief zur Höchstform auf.
Die gelösten Festreden trafen den „Nagel auf den Kopf“ und machten zugleich Mut für die Zukunft.
Aus der Politik waren zugegen:
Innensenator von Berlin – Andreas Geisel
Lichtenbergs Bürgermeister – Michael Grunst
Bezirksstadtrat – Wilfried Nünthel
Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin – Karin Halsch
Der Architekt – Ludger Weidemüller.
Und der, der alles ins Rollen brachte,
Jörg Ritter – Vorsitzender des Vereins
und die vielen gut gelaunten Gäste!
Der Familie Kitsos wünschen wir ein stets gut besuchtes Haus!
(fotografiert und notiert: Monika Buhlan)


(Zum Vergrößern auf ein Bild klicken. Und dann blättern Sie mit den Pfeiltasten nach links oder rechts durch das Album.)

Noch läuft der Probebetrieb, aber dann……. (03.07.2017)

Bevor die offizielle Eröffnung am 05.07.2017 erfolgt, wird der Restaurantbetrieb weiter optimiert.
Die Restaurantatmosphäre ist jetzt schon hervorragend, das Wetter weniger.
Die Außenanlage wird noch vervollständigt.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der Eröffnungstag (29.06.2017)

Der Tag der Eröffnung. Nur noch wenige Stunden.
Noch schnell letzte Handgriffe. Läuft wirklich alles planmäßig? Können letzte Fallstricke noch gelöst werden?
Hält die Technik durch? Der gastronomische Bereich ist bestens vorbereitet, da gibt es kein Fragezeichen.
Aber – hält das Wetter durch? Die Bauarbeiter gaben ihr bestes!
Nicht nur der Verein wünscht viel Erfolg, sicherlich auch die meisten Mitbürger. Und die, die noch skeptisch sind, werden hoffentlich bald versöhnlich gestimmt.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Das große Aufräumen und letzte Feinarbeiten (28.06.2017)

Die Anspannung wächst. Das große Aufräumen hat längst begonnen.
Letzte Feinheiten werden bautechnisch noch ergänzt.
Im inneren des Restaurants laufen die gastronomischen Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Zeit drängt. Nur noch ein Tag bis zur Eröffnung!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die Restaurantbeschilderung ist da! Garten-und Terrassenmöbel werden aufgestellt (27.06.2017)

Die neue Restaurantbeschilderung ist eingetroffen. Jetzt kann man die Eröffnung schon fast einatmen.
Die Pflasterarbeiten sind abgeschlossen. Nun wird die Fläche verfestigt. Die Terrassenbeleuchtung wurde weiter ergänzt.
Nur noch 2 Tage bis zum gastronomischen Probebetrieb.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die Endphase der Bauarbeiten ist eingeleitet (26.06.2017)

Die Bauarbeiten gehen in die letzte Phase. Alle hoffen, dass die Endphase pannenfrei bleibt.
Die gelbe Aufschüttung zwischen den Bäumen sieht nicht nur optisch belebend aus, sie sorgt auch dafür, dass die alten Kastanienbäume bestens weiter leben können. Eine hohe Wasserdurchlässigkeit ist garantiert.
Zusätzlich kommen noch die Wasserdurchläufe vom Dach und von der großen Terrasse dazu. Somit dürfte auch diese Frage geklärt sein.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Pflasterarbeiten, Elektriker und die Putzteufel im Stress! (24.06.2017)

Das letzte Wochenende bevor der gastronomische Betrieb – am 29.06.2017 – 17.00 Uhr – in die Probephase geht.
Die Profis der Gastronomie sind bestens vorbereitet!
Die umfangreiche Küchentechnik ist angeschlossen. Die Putzteufel nehmen ihre Arbeit auf.
Die Elektriker arbeiten mit Hochdruck, um die zahlreichen Innen-und Außenanschlüsse funktionstüchtig zu machen.
Und die Pflasterarbeiten bewegen sich bereits in Richtung Haupteingangstor.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Das Bautempo wurde noch erhöht! (22.06.2017)

Überall spürt man vorsichtigen Optimismus.
Immerhin bleiben die Arbeiten umfangreich, und der Teufel liegt oftmals im Detail. Doch die ersten Siegerposen gehen eindeutig in Richtung einer erfolgreichen Vollendung!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Trotz großer Fortschritte – es gibt noch viel zu tun! (19.06.2017)

Bis zur Eröffnung sind es nur noch wenige Tage. Die Möbel im Restaurant sind aufgestellt oder montiert, die hochwertige Küchentechnik wird z.Zt. noch installiert.
In dieser Dokumentationsfolge werden Bilder von der Außenanlage gezeigt. Auch hier hat sich in den 18 Tagen viel getan. Alle Außenarbeiten sind aufwendig und sehr arbeitsintensiv. Der gesamte Außenbereich wird ein völlig anderes Aussehen erhalten.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Anlieferung der Innen- u. Außenmöbel (30.-31.05.2017)

Drei Großraumlaster transportierten die Innen- und Außenmöbel direkt aus Griechenland zu den Seeterrassen am Orankesee.
Die Kraftfahrer bewiesen Können und Einfühlungsvermögen, um den Eingangsbereich zum Restaurant zu erreichen. Das Restaurant wurde kurzzeitig zum Möbellager. Die Inneneinrichtung wird jetzt zeitnah eingebaut.
Im Außenbereich ist die Verklinkerung fast abgeschlossen. Das Abwasserrohr ist endlich funktionstüchtig angeschlossen.
Für einen neuen Zaun und neue Eingangsbereiche zum Grundstück, wurden bauliche Veränderungen eingeleitet.

Ende Mai endet zunächst die Dokumentation.
Erst kurz vor der Eröffnung wird das fertige Gesamtprojekt in Bildern vorgestellt. Also bleiben Sie schön neugierig!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Anlieferung der Kühltechnik (29.05.2017)

Die Anlieferung der Kühltechnik wurde zum Problem.
Da im Zufahrtsbereich Abwasserrohre verlegt werden, können z.Zt. keine großen Lastentransporter auf das Grundstück fahren. In der Oberseestraße musste daher ein Lastentransfer auf ein kleineres Fahrzeug realisiert werden. Ein doppelter Arbeitsaufwand.
Parallel laufen alle Arbeiten wie gewohnt weiter.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Nach einer Woche Berichterstatterpause (26.05.2017)

Vor kaum einer Woche entstanden die letzten Bilder vom Baugeschehen im Restaurant. Sechs Tage später steht man mit großer Bewunderung vor einem fast fertigen Restaurantkomplex. Auch die Außenterrasse steht kurz vor der Vollendung. – Es gibt trotzdem noch viel zu tun!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der gesamte Seeterrassenkomplex – alles geht in Richtung Vollendung (17. – 20.05.2017)

Die Räume im Wirtschaftstrakt gehen von Tag zu Tag immer mehr ihrer Vollendung entgegen. Dies gilt parallel auch für den Kiosk. Die Elektriker und Sanitärtechniker haben bereits viel installiert. Die Malerarbeiten sind jetzt mehr auf Feinheiten ausgerichtet.
Der Restaurantbereich zeigt die größten Fortschritte. Hier wird ein Designer zeitnah tolle farbliche Akzente setzen.
Am Samstag waren alle Gewerke am Start. Das Verkleben des Fußbodens wurde vorbereitet.

Der Berichterstatter wird nun eine Woche nicht vor Ort sein. In dieser Zeit werden sich die Restauranträumlichkeiten in eine Wohlfühlstätte verwandeln!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Detailabsprachen werden immer wichtiger (15.05.2017)

Endlich ist der Fettabscheider eingetroffen. Er wurde sogleich an seinen Standort verbracht. Ein Nadelöhr im aktuellen Baugeschehen hat sich somit erledigt.
Jetzt arbeitet man bereits an Feinheiten im Innenbereich.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der Zeitdruck wächst (10.05.2017)

Nach der Baustellenbesichtigung schreiten die Arbeiten weiter voran. Jetzt wird verstärkt das Außengelände hergerichtet. Da wartet aber noch viel Arbeit.
Die Verklinkerung gibt dem Gebäude ein warmes Aussehen. Für jeden Parkbesucher zunehmend ersichtlich.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Eine ganz besondere Baustellenbegehung (06.05.2017)

Anlässlich der Einweihung des Obersee-Orankesee-Parks eroberten die ersten Besucher die neuen Seeterrassen.
Eine Baustellenbesichtigung der ganz besonderen Art. Bezirksbürgermeister Grunst, Bezirksstadtrat Nünthel
und weitere Vertreter aus der Politik, waren mit zahlreichen Anwohnern vor Ort.
Der Bauherr Herr Kitsos und der Architekt Herr Weidemüller standen im Mittelpunkt.
(fotografiert – Monika Buhlan und notiert – Peter Buhlan)

Dem Ziel immer näher (05.05.2017)

Die Hälfte der Restaurantdecke hat einen hellen Anstrich erhalten.
Im Wirtschaftsgebäude müssen die einzelnen Gewerke noch deutlich mehr in ihre Arbeit investieren.
Die Außenfassade sieht optisch bereits richtig gut aus.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Auf dem Weg zur Eröffnung (02.05.2017)

Der Endspurt vor der Eröffnung hat bereits begonnen.
Am 1. Mai-Wochenende wurden die Spachtelarbeiten beendet. Nach dem Feinschliff der Wände erfolgte eine gründliche Reinigung.
Die Elektriker vollenden ihre Arbeit schrittweise angepasst dem Baugeschehen. Das gilt auch für die Sanitärtechnik.
Die Türrahmen im Wirtschaftsgebäude werden eingebaut.
Im Außenbereich bringen die Dachdecker die Fallrohre in Position.
Beginn der Außenfassadenverklinkerung.
Der dicke Betongürtel, innerhalb des Zufahrtbereiches, wehrt sich weiterhin gegen den Rückbau.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Verständnis für die Lärmbelästigung (28.04.2017)

Für die unmittelbare Nachbarschaft der Baustelle ist der baubedingte, wochenlange Baulärm recht unangenehm.
Das ist nicht nur den Bauleuten bewusst. Bitte noch etwas Geduld. In ca. 3 Wochen werden die Bauaktivitäten größtenteils abgeschlossen sein.
Für den Endspurt auf der Zielgeraden werden nochmals alle Gewerke mit Umsicht und handwerklicher Leidenschaft die Seeterrassen zum Erfolg führen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der Arbeitsrhythmus erhöht sich weiter (26.04.2017)

Das Baustellentempo erhöht sich kontinuierlich.
Enge Absprachen mit dem Architekten sind immer wieder notwendig.
Der Restaurantdeckenbereich ist gespachtelt. Die Fliesenleger sind voll im Plan.
Die Außenanlage wird beräumt und für die Gestaltung der Gartenanlage vorbereitet.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fortführung des Innenausbaus und Beginn der Gestaltung der Außenanlage (24.04.2017)

Nach einer kurzen Berichterstatterpause sieht man die Baufortschritte besonders deutlich.
Die aktuell tätigen Gewerke arbeiten konzentriert und schnell, damit der voraussichtliche Eröffnungstermin – in etwa einem Monat – gehalten werden kann.
Keine leichte Aufgabenstellung für den gesamten Seeterrassenkomplex!
Der Innenausbau und die Gestaltung der Außenanlage laufen parallel. Die Dachdecker haben den Kampf gegen die Witterung gewonnen.
Das Gerüst ist fast vollständig abgebaut.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Estrich – Fassadenputz – Dachdecker – Betonrückbau (11.04.2017)

Am 10.04.2017 wurde mit dem Estrichverguss begonnen. Bereits einen Tag später, am Nachmittag, hatten alle Räume im gesamten Restaurantkomplex einen Estrichfußboden.
Am 12.04. folgt der Kiosk.
Die Dacharbeiten stehen kurz vor der Vollendung.
Die kleinen Dachpyramiden im Kioskbereich erhalten noch den letzten Feinschliff.
Nach der „Grobverputzung“ sind nunmehr die Feinputzarbeiten auf einem guten Weg. Da die Zufahrt zur Baustelle frei sein muss, kann der Rückbau der alten Betonfläche nur eingeschränkt erfolgen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fußbodenheizung verlegt, Baggerarbeiten gehen weiter (06.04.2017)

Das Restaurant ist bereit für den Estrich. Die Fußbodenheizung ist vollständig verlegt.
Die Zufahrt zum Restaurant versperrt ein Meer von „Felsbrocken“. Hinterlassenschaften aus Jahrzehnten. Das war nicht planbar!
Doch der Frühling beflügelt die Arbeiten.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Außenputz – Fußbodenheizung – Baggerarbeiten – die Architekten vor Ort (03.-04.04.2017)

Nachdem die Außendämmung angebracht wurde, ist parallel mit dem Verputzen begonnen worden.
Auch dieser Arbeitsvorgang ist fast abgeschlossen. Die Dachdecker liegen gut im Zeitplan.
Im Restaurantinnenbereich wird die Fußbodenheizung verlegt. Der letzte Schritt vor dem Estrichbeton.
Im Außengelände müssen alte Betonreste zurückgebaut werden. Voraussetzung für ein späteres sicheres Umfeld.
Der Landschafts- und Gartenbau hat die Arbeit aufgenommen. Die Architekten Herr Weidemüller und seine Tochter begutachten am 04.04.17 die Baustelle. Zwischen den Gewerken werden weitere Absprachen getroffen. Die Aufholjagd hat jetzt richtig begonnen. Verlorene Zeit, durch die lange Winterpause, gilt es aufzuholen.
Alles wird gut!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Anlieferung der drei kleinen Dachpyramiden (30.03.2017)

Die Anlieferung der drei kleineren Dachpyramiden für den Kioskbereich ist erfolgt und bereits fixiert. Somit ist die Dachverbindung zwischen dem Restaurant und dem Kiosk vollendet.
Eine lichtdurchflutete Dachkonstruktion! Künftige Kioskbesucher finden dort Schutz vor Wetterunbilden.
Im Restaurant werden letzte Leitungen verlegt. Isolierungen und Dämmungen eingeschlossen.
Die Außendämmung der Fassade ist fast abgeschlossen.
Die Dachdecker können jetzt synchron mit dem Wetter arbeiten. Eine Arbeitserleichterung!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Verlegung der Versorgungsleitungen in den Räumen (25.03.2017)

Die Versorgungsleitungen (Wasser / Heizung) werden verlegt und entsprechend isoliert.
Später wird der Fußboden mit einer Estrichschicht versiegelt.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Abschluss Innenputz Restaurant u. Außendämmung (17.03.2017)

Die Innenverputzung der Wandflächen im Restaurant wird abgeschlossen. Die Arbeiten im Kiosk beginnen in der nächsten Woche. Und die Verklebung der Außendämmung des gesamten Restaurantkomplexes hat bereits sichtbare Fortschritte erzielt.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Innenputz Restaurant u. weitere Gewerke (15.03.2017)

Demnächst werden weitere Gewerke, nahezu zeitgleich, in das Baugeschehen eingreifen.
Dazu sind genaue Bauablaufpläne notwendig. Die verantwortlichen Bauleiter müssen eng kooperieren.
Der Innenputz im Restaurant macht große Fortschritte. Die Dachdecker nutzen intensiv das gute Wetter. Und die Vorbereitungen für die Außendämmung der Wände laufen bereits.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die Dachdecker (09.03.2017)

Trotz ungünstiger Wetterlage sind die Dachdecker mit den Dachflächen des Wirtschaftstraktes und des Kioskes so gut wie fertig. Die Restaurantdachfläche wird zeitnah, je nach Wettersituation, begonnen.
Auf Wunsch der Dachdecker werden ab dem 10.03.2017 keine Foto- und Videoaufnahmen bei laufenden Arbeiten mehr erfolgen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der Innenputz – die Entlüftungsanlage – die Dachdämmung (07.03.2017)

Das Verputzen im Wirtschaftstrakt kommt voran. Parallel wird die Entlüftungsanlage montiert.
Die Dachdecker kämpfen noch immer mit der Witterung. Regen und Schnee hinterließen ganze Seenlandschaften.
Jetzt werden Regenlücken konsequent genutzt. Die Temperaturen sind noch immer recht schwankend.
Die Dachdämmung auf dem Wirtschaftstrakt ist jedoch auf einen guten Weg.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Vorarbeiten für das Verputzen und die Verlegung der Dachdämmung (23.02.2017)

Witterungsbedingt konnten die Arbeiten erst in der Woche vom 20.02.2017 wieder aufgenommen werden.
Im Innenbereich die Vorarbeiten für das Verputzen der Wände und Decken und im Aussenbereich die Vorbereitungen für die Verlegung der Dachdämmung.
Zuvor wurden aber die Gasrohrverlegearbeiten beendet. Die Zufahrt zu den Seeterrassen ist fast wieder hergestellt. Restarbeiten folgen noch.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Witterungsbedingte Baupause (10.02.2017)

Es gab schon einige besorgte Nachfragen zum Bauprojekt.
Schuld an der langen Baupause ist einfach das ungünstige Wetter. Es ist teilweise zu nass und sehr kalt. Um ein Weiterbauen realisieren zu können, müssen die Außentemperaturen konstant plus 5 Grad Celsius betragen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die neue Gasleitung u. die 3 Gewerke (16.12.2016)

Die Zufahrt zur Baustelle ist wieder frei.
Die Erdarbeiten für die Gasrohre haben sich in Richtung Gaststätte verlagert. Alte Fundamentreste erschweren die Arbeiten jedoch erheblich.
Im Innenbereich der Seeterrassen arbeiten die Trockenbauer bereits an der Deckenverkleidung. Die Trennwände im Wirtschaftstrakt haben teilweise bereits die Innendämmung erhalten. Diese dient auch dem Brandschutz.
Da, wo die Trockenbauer die Zwischenwände vollenden, ist auch die Elektrik verlegt worden. Dies gilt ebenfalls für die Deckenbereiche im Restaurant.
Die Sanitärtechniker sind voll im Plan.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Neue Gasleitung und Sanitärinstallationen (12.12.2016)

Für die neue Gasleitung müssen zunächst umfangreiche Erdarbeiten realisiert werden.
Im Innenbereich der Seeterrassen arbeiten nun die Sanitärtechniker ihr umfassendes Arbeitsprogramm ab.
Die Installationen werden noch einige Zeit beanspruchen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Drei Gewerke unter einem Dach (09.12.2016)

Die Zufahrt zur Baustelle musste für die Verlegung von Gasleitungen gesperrt werden. Diese Arbeiten werden ca. 1 Woche dauern. Große Materialanlieferungen für die Baustelle sind z.Zt. auf direktem Weg nicht möglich.
Ansonsten arbeiten jetzt 3 Gewerke unter einem Dach. Neben den Trockenbauern und den Elektrikern sind auch die Sanitärtechniker – noch im Anfangsstadium – am Start.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Elektriker (07.12.2016)

Die Elektriker haben seit dem 06.12.16 ihre Arbeit begonnen.
In dieser kurzen Zeit sind bereits einige Kilometer Kabel verlegt worden.
Der Architekt Herr Weidemüller koordiniert zwischen den Gewerken und den jeweiligen Verantwortlichen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Trockenbauer / Dachdecker (05.12.2016)

Die Trockenbauer haben alle Trennwände im Wirtschaftstrakt errichtet. Teilweise fehlen aber die jeweiligen Ergänzungshälften einer Trennwand, da entsprechend noch die Elektrik und div. Rohrleitungen verlegt werden müssen.
Im Außenbereich werden die Dachdecker sich weiter der Witterung anpassen. Die Dachdämmung muss unbedingt zeitnah verbaut werden.
Der 1. Teil der Dachdämmung ist angeliefert worden.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Trockenbauer (02.12.2016)

Die Trockenbauer stellen sich vor.
Seit dieser Woche wird im Wirtschaftstrakt die Raumaufteilung realisiert. Auch hier ist das Bautempo hoch.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fensterscheiben (24.11.2016)

Alle Innenräume haben keine Unterstützungsträger mehr. Ein toller räumlicher Eindruck!
Somit können die pünktlich angelieferten Fensterscheiben ungehindert ihre jeweiligen Fensterrahmenzielorte erreichen. Das Arbeitsteam aus Griechenland ist konzentriert bei der Sache. Genauigkeit, Einfühlungsvermögen, Körperkraft und immer freundlich, das sind die Voraussetzungen zum Gelingen dieser wichtigen Arbeitsetappe.
Die Winterfestmachung ist auf einem guten Weg!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Zweite Lichtpyramide (22.11.2016)

Die 2. Lichtpyramide für das Restaurant ist auch montiert. Am späten Nachmittag wurden sogleich die Glasscheiben eingesetzt. Eine höchst komplizierte Arbeit!
Es bleibt dabei, am Donnerstag werden die Monsterscheiben für die enorm großen Restaurantfenster angeliefert.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fenster, Lichtkegel und Dachrinnen (18. – 21.11.2016)

Der Einbau der Fensterrahmen und der Türen begann intensiv am 18.11.2016. Auch am Samstag musste gearbeitet werden.
Am 21.11. wurde der Lichtkegel oder besser gesagt die große Lichtpyramide für das Restaurant montiert.
Die großen Glasscheiben folgen am Donnerstag – 24.11.2016.
Die Dachdecker arbeiten an den einzelnen Dächern weiter; die ersten Dachrinnen sind bereits angebracht.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fensteranlieferung u. Dächer (15. – 16.11.2016)

Die Fensteranlieferung aus Griechenland ist am 15.11.16 erfolgt. Das Familienunternehmen Kitsos half beim Entladen der zahlreichen Fenster.
Die Dachdeckerarbeiten gehen – trotz schlechter Wetterlage – angepasst weiter.
Und die Unterstützungsträger für die Decken werden schrittweise abgebaut.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Das Restaurantdach (01. – 08.11.2016)

Nach umfangreichen Vorarbeiten bekam die Restaurantdecke am 01.11.2016 einen stabilen Betonmantel. Dazu musste Beton auf die zuvor verlegten Bewehrungen gegossen werden. Danach wurden die Verschalungen für die Lichtkegelunterbauten auf dem Dach des Restaurants montiert.
Am 08.11.16 wurde bereits der Beton, für die spätere Lichtkegelmontage, von den Verschalungen befreit. Parallel bekommen die einzelnen Dächer wetterfeste Isolierschichten verklebt.
Gleichzeitig wurden am Boden die Restfundamente vom alten Wirtshaus mit schwerer Technik entfernt.
Kranrückbau am 09.11.2016!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Das Richtfest! (27.10.2016)

Eine wichtige Etappe bis zur Eröffnung im April 2017. Der Architekt Herr Weidemüller dankte allen, die am Projekt beteiligt sind. Dem Förderverein als Ideengeber, an deren Spitze Herr Ritter unermüdlichen Einsatz zeigte. Vor allem aber auch der Familie Kitsos für ihr Vertrauen. Sie zeigte Verständnis für so manche bürokratische Entscheidungsfindung.
Das erfolgreiche gastronomische Familienunternehmen gab dem Richtfest eine vielfältige Kostprobe ihrer Kochkunst.
Die allgemeine Neugier auf die Eröffnung im nächsten Jahr merkte man den Gästen an!
(notiert: Peter Buhlan – fotografiert: Monika Buhlan)

Die Restaurant-Decke (18. – 19.10.2016)

Ein Wald voller Unterstützungsträger. Das ist auch nötig, denn die Deckenplatten sind überaus schwergewichtig.
Ab heute bekommt das Restaurant seine Decke. Jede Platte muss dann nochmals nachjustiert werden, bevor die endgültige Fixierung erfolgt.
24 Stunden später hat die Hälfte der Restaurantfläche  bereits eine Überdachung bekommen.
Und auch die Verbindungsträger zwischen Kiosk und Restaurant sind schon montiert.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Kiosk Rohbau fertig (12.-14.10.2016)

Die ersten Restaurantpfeiler haben keine Verschalung mehr. Bis zum Wochenende sind alle Pfeiler fertig.
Parallel werden weiter die Unterstützungsträger für die Restaurantdecke errichtet.
Jetzt bekam der ganze Gebäudekomplex ein Gerüst.
Am 13.10.16 wurde die Kioskdecke mit Beton verfüllt. Rohbaumäßig ist der Kiosk nunmehr fertig!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Es geht zügig voran (10.10.2016)

Die Maurerarbeiten sind mit dem 10.10.2016 beendet.
Jetzt werden die Restaurantpfeiler gegossen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Säulen und Pfeiler (05.-07.10.2016)

Die Deckenbewehrungen des Versorgungstraktes werden mit Beton verfüllt.
Im Restaurantabschnitt beginnen die Pfeilerverschalungen.
Parallel laufen die Restmaurerarbeiten weiter.
Der Kiosk bekam bereits seinen Pfeiler gegossen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die Deckenplatten (30.09.2016)

Die Baustelle hat sich plötzlich auch optisch verändert.
Gerüste wurden aufgebaut, damit die Deckenplatten sicher ausgerichtet und fixiert werden können. Der Kiosk und der Versorgungstrakt des Restaurants haben bereits Deckenplatten erhalten.
Am Restaurant gehen die Maurerarbeiten parallel weiter.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Wichtige Unterstützungsträger (28.09.2016)

An den Restaurantwänden wurde weiter gebaut.
Und innerhalb des Versorgungstraktes und des Kioskes wurden die Unterstützungsträger für die Decken montiert.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Baustellentagebuch (26.09.2016)

Baustellenbesichtigung und Beratung u.a. mit dem Investor Herr Kitsos und dem Architekten Herr Weidemüller.
Jetzt wird verstärkt Augenmerk auf den Restaurantkomplex gelegt. Die Rückwand hat bereits die Endhöhe erreicht.
Der Kiosk ist rohbaumäßig nahezu fertig.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Baustelle Kiosk (23.09.2016)

Im Mittelpunkt des Baugeschehens steht jetzt der Kiosk.
Da der Rohbau des Versorgungstraktes vom Restaurant bereits fertig ist, sind jetzt die Maurer mit vereinten Kräften mit dem Kiosk beschäftigt.
Das Bautempo wird weiterhin sichtbar hoch gehalten!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Die ersten Grundmauern stehen (19.09. – 20.09.2016)

Dass nun auch am Samstag gearbeitet wird, zeigt der rasante Baufortschritt. Der Versorgungstrakt wächst schneller als gedacht.
Bereits am 20.09. ging besagter Trakt in die Endphase der Maurerarbeiten.
Die hintere Wand des künftigen Restaurants hat bereits eine beachtliche Anfangshöhe erreicht.
Parallel bekam der Kiosk seine Bodenplatte gegossen. Hier wird zeitnah ebenfalls bald gemauert.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Es geht aufwärts (13.09. – 15.09.2016)

Die fertige Bodenplatte wurde für die Maurerarbeiten am 13.09.16 vorbereitet.
Einen Tag später sind die ersten Bausteine gesetzt worden.
Am späten Nachmittag des 15.09. geht es bereits sichtbar in die Höhe.
Die heutige Bauweise bevorzugt die Klebetechnik. Diese kommt auch bei uns zum Einsatz. Alles geht viel schneller, ohne Qualitätsverlust.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Bodenplatte ist fertig gegossen (08.09. – 12.09.2016)

Die Bewehrung ist auf der gesamten Restaurantfläche verlegt.
Somit konnte am 12.09.2016 ab 8.00 Uhr die Bodenplatte gegossen werden.
Bereits am nächsten Tag werden die Maurer mit ihrer Arbeit beginnen.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

(Zum Vergrößern auf ein Bild klicken. Und dann blättern Sie mit den Pfeiltasten nach links oder rechts durch das Album.)

Vorbereitung der Bodenplatte (31.08. – 06.09.2016)

Die grosse Fläche vom zukünftigen Restaurant erhielt eine Sauberkeitsschicht. Diese wird nun mit einer Isolierschicht heiß verklebt.
In der Kioskbaugrube werden zügig die Verschalungen für die Ringfundamente aufgebaut.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Aktuell: Baustelle (24.-26.08.2016)

Die Verfüllung mit Kies wird zügig fortgesetzt. Parallel werden bereits die Abflussrohre verlegt.
Schon zwei Tage später sind dann alle Rohrsysteme verlegt!
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Es geht weiter (22.08.2016)

Nach der Auswertung der Erdbodenanalyse konnte endlich der Baubetrieb fortgesetzt werden.
Diverse Kiesanlieferungen sind nötig, um auf dem Weg zur späteren Bodenplatte erste Verfüllungen zwischen den Ringfundamenten zu realisieren. – Gleichzeitig werden die alten Erdaushübe abgefahren.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Baustelle: Das Fundament steht (29.07.2016)

Am 29.07.2016 waren die Ringfundamente für die Außen- und Innenwände gegossen. Die Einzelfundamente für die Säulen waren ebenfalls fertig.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Fundamente werden gegossen (ab 18.07. / 19.07.2016)

Abschluss diverser Vermessungsarbeiten und sofortiger Montagebeginn der Verschalungen für die Ringfundamente.
Nachdem der 1. Teil der Verschalungen montiert war, erfolgte umgehend die Verfüllung mit Beton.
(fotografiert und notiert: Peter Buhlan)

Der Kran ist da (14.7.2016)

Nach nur 14 Tagen hat sich auf der Baustelle viel getan. Alle Ausschachtungen sind nahezu erfolgt.
Das alte Erdreich wurde analysiert und muss nun abgefahren werden.
Der Baukran ist bereits aufgestellt und leitet somit eine neue Bauetappe ein.
(Beobachtet und aufgeschrieben / Peter Buhlan)

Zweite Bauphase: Vorbereitung und Erdarbeiten (9.5.2016)

Der alte Baugrund muss zunächst wieder neu aufbereitet werden. Alte Betonflächen werden zurückgebaut, und viel Erdreich muss bewegt werden.

Der Neubau kann beginnen (4.7.2016)

Der langersehnte Baubeginn für die Seeterrassen erfolgte heute! Die Baugenehmigung liegt jetzt endlich vor. – Ein weiteres Kleinod wird bald unsere Seenlandschaft schmücken. Wir werden gespannt das Baugeschehen verfolgen…

Zweite Bauphase: Vorbereitung und Erdarbeiten (9.5.2016)

Der alte Baugrund muss zunächst wieder neu aufbereitet werden. Alte Betonflächen werden zurückgebaut, und viel Erdreich muss bewegt werden.

Abriss alter Biergarten (21.03.2016)

Der alte Biergarten hatte in der warmen Jahreszeit viele Besucher. Im Winterhalbjahr war die Fläche jedoch trostlos leer.
Mit den neuen Seeterrassen wird endlich die alte Tradition neu belebt. Eine ganzjährige Gastlichkeit! Der Biergartenbetrieb bleibt im Sommer erhalten.
Freuen wir uns auf ein weiteres Kleinod in unserer idyllischen Gegend!

(Navigation: Zum Vergrößern auf ein Bild klicken. Und dann blättern Sie mit den Pfeiltasten nach links oder rechts durch das Album.)

Oktober 2017
MDMDFSS
« Sep   Nov »
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31